Grenzgeschichte DG - Autonome Hochschule in der Deutschsprachigen Gemeinschaft

 

 

GrenzGeschichteDG -
eine Arbeitsabteilung der Autonomen Hochschule in der DG 

AussSeit mehr als 30 Jahren widmen wir uns der Aufarbeitung und Verbreitung der regionalen Alltags-, Sozial- und Zeitgeschichte der Ostkantone Belgiens und des euregionalen Grenzlandes. War das Projekt zunächst an der Volkshochschule der Ostkantone, einer Bildungseinrichtung der Christlichen Arbeiterbewegung (MOC/ACV) angesiedelt, so sind wir seit dem 1. Februar 2007 eine neue Arbeitsabteilung der Autonomen Hochschule in der DG. ein ehemaliges 3-jähriges INTERREG-III-Projekt, ist seit dem 1. Februar 2007 eine neue Arbeitsabteilung der Autonomen Hochschule in der DG.

Wir wollen Geschichte "erlebbar" machen und greifen die Themen "von unten" auf, d.h. Hauptquelle der Informationen sind vor allem Menschen, die ihre Geschichte erzählen. Dabei bildet die Erinnerungsarbeit an die Zeit des 1. und 2. Weltkrieges den aktuellen Schwerpunkt.

Ein wesentlicher Aspekt der Arbeit von GrenzGeschichteDG besteht darin, die Geschichte erlebbar zu machen, um „aus der Geschichte zu lernen“. In diesem Rahmen entwickeln und lancieren wir Angebote, wie z.B. das Schülerprojekt „Transport XX“, die sich an SchülerInnen und LehrerInnen in der DG und der EUREGIO richten.


Im Rahmen der Aktionstage politische Bildung zeigen wir die Ausstellung "Marlene Dietrich - Die Diva. Ihre Haltung und die Nazis."

Eröffnung am 29. April um 18:30 Uhr im Ministerium der DG, Gospertstr. 1 in Eupen.

Herzliche Einladung an alle!




Vom 21. April bis 24. Mai bieten Ihnen verschiedene Veranstalter ein abwechslungsreiches und interessantes Programm zu politisch aktuellen und historischen Themen aller Art.

Ausstellung in Maison-Blanche: "Die Menschen im Vierländerland und der Große Krieg - Leben und Leiden der Grenzbevölkerung"

Eine Fotoausstellung mit vielen Originalen, ergänzt durch historisches Material vor allem aus dem Jahr 1914.

Die Ausstellung ist noch bis zum 30. November 2014 zu sehen.



Ein internationales Projekt finanziert vom Landschaftsverband Rheinland mit der Beteiligung von ca. 100 Schülern aus vier europäschen Ländern.
Aus den einzelnen Beiträgen entstand ein virtuelles Museum in Form eines Bücherregals. Jedes Buch oder Objekt erzählt eine Geschichte...



Im Rahmen der internationalen und nationalen Gedenkfeierlichkeiten des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges bietet GrenzGeschichteDG für Schulen, Jugendorganisationen, Erwachsenenbildungseinrichtungen, etc. eine Rundfahrt und/oder einen Bildervortrag zu Ursachen und Folgen im Grenzland an.

 

 

SUCHE
 
 
 
 
EXTERNE AUFTRÄGE


Koordination der „Aktionstage Politische Bildung“


Demokratieerziehung in Brüssel


Vertretung der Deutschsprachigen Gemeinschaft in der „Task Force for International Cooperation on Holocaust Education, Remembrance and Research“


Vertretung der Deutschsprachigen Gemeinschaft im pädagogischen Beirat des „Jüdischen Museums der Deportation und des Widerstandes in Mechelen“


Vertretung der Deutschsprachigen Gemeinschaft im Verwaltungsrat der Gedenkstätte Breendonk



 

top

home | grenzgeschichte | zeitzeugenarbeit | projekte | rundbriefe | aktionstage |
kontakt | impressum | datenschutz